Madeleine Kuonen-Eggo

«Für mich ist der Dialog die Kommunikationsform die den Anforderungen der heutigen Zeit am besten entspricht. Es ist mehr als eine Methode, es ist eine Haltung. Es ist die Haltung einer Lernenden, die bereit ist, die eigene Wirklichkeit als Teil des Ganzen wahrzunehmen, eigene Grenzen zu überwinden und neue Perspektiven einzunehmen.

Die dialogische Sicht auf die Welt ermöglicht mir, unterschiedliche individuelle Ansichten und Meinungen nicht zu verurteilen, sondern als Ergänzung und Bereicherung der eigenen Sichtweise zu betrachten. Das Bild der menschlichen Gesellschaft wird dadurch farbiger.»

Hintergrund

  • Diplomierte Dialogbegleiterin nach Bohm GFK, Zürich
  • Mediatorin SDM, ICP, Bern
  • MAS in Intercultural Communication MIC, Universität Lugano 
  • MAS in Feministisch reflektierter sozialer Arbeit, FRESA, HS Luzern 
  • Diplomierte Pflegefachfrau HF, Visp
  • Politisches Amt: Ich bin seit Anfang 2019 Verfassungsrätin des Kantons Wallis. Mein Anliegen ist, dass die Kultur des Dialogs in der Welt der Politik, Institutionen und Organisationen wirksam wird.

Erfahrung und Schwerpunkte

Meine Erfahrungen im Miteinander des Dialogprozesses haben mir gezeigt, wie es möglich wird die Potentiale der Menschen wach zu rufen und Neues entstehen zu lassen.

Dialoge in unterschiedlichen Kontexten:

  • In Zusammenhang mit Teamentwicklung und Teamprozessen
  • Im Rahmen der Integrationsarbeit – mit Schulen, Frauen und in Ausbildungssettings
  • Thematische Dialoge zu gesellschaftspolitischen Themen, seit 3 Jahren
  • Zur Stärkung von lokalen Netzwerken

Kontakt

Madeleine Kuonen-Eggo

Region Bern / Oberwallis

079 331 49 07

info@dialogpunkt.ch 

www.dialogpunkt.ch